Du findest uns auch auf Facebook und Instagram


Willkommen beim Kinderschutzbund Bad Bramstedt

Kinderschutzwochen

Im Kreis Segeberg sind die Kinderschutzwochen gestartet!
Mehr dazu --> HIER

-->  Flyer Kinderschutzwochen

Landesverband SH

Die norddeutschen Landesverbände wurden dieses Jahr ausgesucht für die Aktion des NDR "Hand in Hand für Norddeutschland".
Mehr dazu --> HIER

Bundesverband

Im September wird ein neuer Bundestag gewählt. Unser Ziel: Das Thema Kinderarmut muss ganz nach oben auf die Agenda, damit eine künftige Bundesregierung der Bekämpfung der Kinderarmut Priorität einräumt. 

Mehr dazu --> HIER

Familie online

Jeden Donnerstag um 19:30 Uhr bietet das Netzwerk der Erziehungs- und Familienberatung im Kreis Segeberg das Format "Familie online" zu einem jeweils aktuellen Thema an.
Mehr dazu --> HIER

Pressemitteilungen:

Am 20. September ist Weltkindertag!

WELTKINDERTAG 2021: 

Kinderschutzbund macht sich stark gegen Kinderarmut und für Kinderrechte 


Bad Bramstedt. Am Weltkindertag macht der Kinderschutzbund auf die Belange von Kindern und Jugendlichen aufmerksam. Dieses Jahr lautet das bundesweite Motto „Kinder haben Armut nicht gewählt“. Der Ortsverein Bad Bramstedt schließt sich der Kampagne an und fordert darüber hinaus gemeinsam mit dem Landesverband die Aufnahme von Vorrang des Kindeswohls und Beteiligungsrechten in die Landesverfassung SH. 


Der Kinderschutzbund verlangt national und auch weltweit mehr Entschlossenheit bei der Bekämpfung von Kinderarmut. „Nach der UN-Kinderrechtskonvention haben alle Kinder das Recht auf ein Aufwachsen in sozialer Sicherheit. Die staatliche Gemeinschaft muss diese Sicherheit geben können“, heißt es in einer Resolution, die der Kinderschutzbund Anfang September einstimmig beschlossen hat. Darin wird eine Gesamtstrategie gegen Kinderarmut gefordert. Die beiden wichtigsten Punkte sind hier ganz klar: 

Die Forderung nach einem Investitionspaket „Kinder-Infrastruktur“ sowie die Kindergrundsicherung. 


In Schleswig-Holstein ist jedes 5. Kind arm oder von Armut bedroht. In Lübeck und Neumünster ist jedes 4., in Kiel sogar jedes 3. Kind von Armut betroffen. Armut ist auch die Hauptursache für die Verletzung von Kinderrechten! Die Landesregierung wird hier aufgefordert, verfassungsrechtlich ein deutliches Zeichen für die Rechte von Kindern zu setzen. In Schleswig-Holstein stehen die Kinderrechte bereits seit 2010 in der Landesverfassung – allerdings leider noch ohne Berücksichtigung des Vorrangs des Kindeswohls und der Beteiligungsrechte. Der Kinderschutzbund setzt darauf, dass Schleswig-Holstein seiner Vorreiterrolle treu bleibt und die Landesverfassung um den Vorrang des Kindeswohls und Beteiligungsrechte ergänzt. Das wäre nach den gescheiterten Verhandlungen in der Großen Koalition auch ein bundesweit klar sichtbares Signal. 


Im Rahmen des Weltkindertages wird von Orts- und Kreisverbänden des Kinderschutzbundes in ganz Schleswig-Holstein noch einmal gezielt dazu aufgerufen, die Interessen und Bedürfnisse der Kinder und Jugendlichen auf allen Ebenen immer im Blick zu behalten. In Bad Bramstedt finden parallel zum Weltkindertag zusätzlich noch die Kinderschutzwochen des Kreises Segeberg statt, an denen sich der Kinderschutzbund Bad Bramstedt ebenfalls beteiligt hat. 

 „Mit unserem Gewinnspiel-Quiz zum Thema 'Kinderrechte' und unserer 'Kinderwahl' am vergangenen Samstag auf dem Bleeck haben wir viele Menschen mit ins Boot geholt und sensibilisiert“, so Karin Steffen, Vorsitzende des Kinderschutzbundes Bad Bramstedt. „Bei der Kinderwahl konnten Kinder und Jugendliche auf einem Stimmzettel ankreuzen, welche Themen Ihnen wichtig sind. Auf Platz 1 steht der Umweltschutz, gefolgt von dem Wunsch nach mehr Beteiligung und dass jedes Kind und jeder Jugendliche genug Geld haben sollte, um mindestens einer regelmäßigen Freizeitaktivität nachgehen zu können, die ihr oder ihm Spaß macht. Wir Erwachsenen sind nun in der Pflicht, diese Forderungen zum Wohle und im Sinne unserer Kinder anzupacken und umzusetzen.“

Hier geht's zu den Pressemitteilungen
des --> Landesverbandes   und   des --> Bundesverbandes

Chancengleichheit bei der Einschulung: 

Projekt „Schulranzenförderung“ des Kinderschutzbundes Bad Bramstedt 


Am Mittwoch, den 03. August werden in Bad Bramstedt knapp 200 Grundschülerinnen und -schüler eingeschult. Dieser Wechsel von der Kita in die Schule ist ein ganz besonderes Ereignis im Leben eines Kindes und ein sehr wichtiger Aspekt ist dabei der zukünftige Schulranzen. Leider ist es jedoch nicht jeder Familie möglich, die mittlerweile dreistelligen Beträge für einen neuen Schulranzen aufzubringen, und durch Corona hat sich die Einkommenssituation einiger Familien noch einmal zusätzlich verschlechtert. 


Der Kinderschutzbund Bad Bramstedt möchte jedem Kind einen gleichwertigen und vorbehaltlosen Start in das Schulleben ermöglichen. Der erste Schultag muss für jede Schülerin und jeden Schüler gleichermaßen ein freudiges und somit motivierendes Ereignis sein und auch bezüglich der Ausstattung in Qualität und Quantität darf kein Kind benachteiligt werden. 


Dank der Mithilfe der Bad Bramstedter Kindertagesstätten konnten 23 Familien und somit 23 Kinder erreicht werden, denen der Kinderschutzbund gemeinsam mit den Partnern “Gudruns-Kinder-Stiftung“ und dem lokalen Schreibwarengeschäft „findefuxx“ sowie weiteren privaten Spenderinnen und Spendern einen neuen Schulranzen und somit strahlende Gesichter und echte Teilhabe zur Einschulung ermöglicht hat. 


„Wir hoffen, dieses wichtige Projekt auch in den nächsten Jahren weiter fortsetzen zu können“, so der V